25-, 40-, sowie 50-jährige Betriebsjubiläen
01. August 2020 | 09:00

25-, 40- sowie 50-jährige Betriebsjubiläen bei der Firmengruppe Schröder Landmaschinen in Lastrup, Scharrel, Twistringen, Wildeshausen und Westerstede

Auf eine 25-jährige ununterbrochene Betriebszugehörigkeit bei der Firmengruppe Schröder Landmaschinen können Ralf Willen, Bernd Kruse, Carsten Brinkmann, Ingo Menkens und Carsten Wulf am heutigen Tage zurückblicken.

Ralf Willen wechselte nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann am Standort Lastrup in die Finanzbuchhaltung, für die er im Jahr 2004 die Abteilungsleitung übernahm. Weitere 10 Jahre später, am 1. Juli 2014, wurde Ralf die Betriebsleitung am Standort in Lastrup übertragen, die er bis heute gewissenhaft und vorbildlich ausführt. In seiner Freizeit ist der Jubilar aus Löningen in der hiesigen Jägerschaft sowie im Schützenverein aktiv.

Bernd Kruse absolvierte seine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker bei der RCG in Scharrel, die 2001 von der Firma Schröder Landmaschinen übernommen wurde. Mittlerweile ist der Jubilar aus Ramsloh (Saterland) zusätzlich zu seiner Mechaniker-Tätigkeit auch als Stellvertreter der Werkstattleitung in Scharrel tätig. In seiner Freizeit ist der verheiratete Familienvater in der freiwilligen Feuerwehr Ramsloh aktiv.

Carsten Brinkmann wechselte nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann am Stammsitz in Wildeshausen und seiner Zeit als Fallschirmjäger bei der Bundeswehr in die Niederlassung Twistringen. Hier war er zunächst als Verkaufsberater für Gebrauchtmaschinen im Vertriebsinnendienst tätig, ehe er in den Außendienst wechselte. Carsten war lange Zeit ambitionierter Handballer beim TV Neerstedt. Heute lebt der Jubilar mit seiner Lebensgefährtin in Geveshausen (Gemeinde Dötlingen), ist begeisterter E-Bike-Fahrer und Dauerkarteninhaber beim SV Werder Bremen.

Ingo Menkens absolvierte seine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker ebenfalls am Stammsitz in Wildeshausen. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr kehrte er in die Werkstatt zurück und ist seitdem Fachmann für Traktoren und Pflanzenschutztechnik. In seiner Freizeit kümmert sich der Jubilar aus Bergedorf leidenschaftlich gerne um Haus und Hof.

Carsten Wulf erlangte nach seiner Ausbildung zum Kfz-Mechaniker die Fachhochschulreife in der Fachrichtung Metall. Anschließend begann der Jubilar aus Rechterfeld seine Weiterbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann in der Schröder-Firmenzentrale in Wildeshausen und ist seitdem im Ersatzteilvertrieb tätig. In seiner Freizeit ist der zweifache Familienvater nach jahrelanger Betätigung im Laufsport mittlerweile begeisterter Rennradfahrer und im RSC Visbek aktiv.

Ralf Willen, Lastrup
Bernd Kruse, Scharrel
Carsten Brinkmann, Twistringen
Carsten Wulf, Wildeshausen

Auf eine 40-jährige ununterbrochene Betriebszugehörigkeit können Michael Döpkens und Dirk Hinrichs am heutigen Tage zurückblicken.

Michael Döpkens absolvierte nach seiner Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker am Standort Twistringen zunächst seine Zeit bei der Bundeswehr, ehe er in die Werkstatt zurückkehrte und sich seiner Fortbildung zum Landmaschinenmechaniker-Meister widmete. Seitdem ist der Jubilar aus Abbenhausen für die Werkstattleitung in Twistringen verantwortlich. In seiner Freizeit fährt der verheiratete Vater und Großvater gerne Ski und hält Körper und Geist bei ausgiebigen Saunagängen fit. Zudem ist Michael in den Schützenvereinen Abbenhausen sowie Twistringen aktiv.

Dirk Hinrichs absolvierte seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der LZG in Oldenburg (später RCG) und wechselte 1996 zur RCG in Westerstede, die 2001 von Schröder Landmaschinen übernommen wurde. Mittlerweile ist Dirk seit 40 Jahren im Ersatzteilvertrieb tätig und für sein hohes Maß an Sorgfalt und Ordnung sehr geschätzt. In seiner Freizeit ist der verheiratete Jubilar aus Oldenburg (Osternburg) Familienvater mit Leib und Seele sowie großer Auto- und Autopflegeenthusiast.

Michael Döpkens, Twistringen
Dirk Hinrichs, Westerstede

Auf eine 50-jährige ununterbrochene Betriebszugehörigkeit kann Hellwig Müller am heutigen Tage zurückblicken.

Hellwig Müller absolvierte seine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker am Stammsitz in Wildeshausen. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr kehrte er in die Werkstatt zurück und war fortan für die Reparatur und Wartung von Erntemaschinen verantwortlich. So konnte er bereits den Einsatz der ersten selbstfahrenden Feldhäcksler in der Landwirtschaft aktiv begleiten. Heute ist der Jubilar aus Wildeshausen als Aushilfskraft im Versand tätig. In seiner Freizeit kümmert sich der Vater und Großvater zweier Enkelkinder leidenschaftlich gerne um Haus und Hof. Zudem engagiert sich Hellwig stark im Oldtimer-Club Weiße Riede.

Hellwig Müller, Wildeshausen
 

Die Geschäftsleitung bedankt sich bei allen Jubilaren für ihren jahrelangen Arbeitseinsatz und die Treue zum Unternehmen.

Zurück