Radlader in der Landwirtschaft
24. September 2020 | 09:30

Schröder Landmaschinen liefert ersten 20-Tonnen-Radlader an landwirtschaftlichen Betrieb

Die ersten Radlader entstanden bereits in den 1920er Jahren aus Traktoren, die Klinklader mit Seilzug-Betätigung erhielten. Rund zwanzig Jahre später entwickelten sich hieraus eigenständige Baumaschinen, die schon bald weltweit in Serie produziert werden sollten.

Der erste Radlader-Prototyp ging mit einer Motorleistung von 90 PS und einer Gesamtmasse von 12 t in den Einsatz. Der weltweit größte Radlader hat heute ein Einsatzgewicht von 262 t bei einer Nutzlast von 72,6 t. Seine Motorleistung beträgt 2300 PS und sein Schaufelinhalt standardmäßig 40,5 m³. Radlader werden seit jeher auf der ganzen Welt zum Laden von Schüttgut im Bauwesen, Bergbau und weiteren Branchen eingesetzt. Heute gewinnen sie auch in der Landwirtschaft zunehmende Bedeutung, zum Beispiel als Umschlagmaschine oder beim Verteilen und Verdichten von Silage.

Kürzlich durften wir erstmals einen 20-Tonnen-Radlader an einen landwirtschaftlichen Betrieb ausliefern. Der CAT 962M verfügt über eine Motorleistung von 253 PS und hat ein Einsatzgewicht von 20226 kg. Die Maschine läuft ganztägig auf einem Substratwerk in Niedersachsen und überzeugt dort mit Leistung und Zuverlässigkeit. Die hohe Hubkraft von 19,3 t und die Materialbeständigkeit gegen Ammoniak zeichnen den Radlader hierbei besonders aus.

Wir bedanken uns für das uns und unserem Lieferanten entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.

Zurück