Chronik

Die ersten Meilensteine aus über 200 Jahren Schröder Landmaschinen:

1810

Gründung der Amtsschmiede Wildeshausen in der Kleinen Straße.

1925

Verkauf des ersten CLAAS-Strohbinders.

1938

Umzug an die Heemstraße, dem heutigen Stammsitz der Unternehmens-Gruppe.

1959

Gründung der 1. Filiale in Völkersen, Landkreis Verden.

1964

Übernahme der Firma Bley in Cloppenburg.

Verkauf des ersten FENDT-Schleppers.

1970

Eröffnung der 2. Filiale in Twistringen, Landkreis Diepholz.

1983

Übernahme der Firma Wesselmann & Schröder in Lastrup, Landkreis Cloppenburg.

Schröder-Meilensteine nach der deutschen Wiedervereinigung.

1990

Drei neue Gesellschaften in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

1996

Erste Auslandsniederlassung in Rumänien: S. C. MEWI S.R.L.

1998

Gründung der Filiale in Wirdum, heute Norden, Ostfriesland.

2001

Übernahme von sieben Betrieben der RCG Münster im Nordwestdeutschen Raum.

2002

Gründung einer Niederlassung in Lettland. Errichtung der Filiale in Schwarmstedt, Heidekreis.

2008

Bau des Landmaschinen-Fachzentrums in Lastrup, Landkreis Cloppenburg.

Jüngste Geschichte und unser Blick nach vorn – auf zu neuen Ufern:

2010

Jubiläumsfeier 200 Jahre Landmaschinen Schröder.

2012

Errichtung der neuen Filiale Heinrichshöh, Mecklenburg-Vorpommern.

2013

Wesselmann & Schröder GmbH in Lastrup wird Bundessieger des Agrartechnik Service Award 2013.

Neubau der Werkstatt und des Ersatzteillagers in Völkersen.

2014

Nach Kündigung durch CLAAS: Neue AGCO-Produkte, FENDT-Vertrieb im Elbe-Weser Dreieck.

Neubau in Ahlerstedt, Landkreis Stade.

2015

Errichtung der siebten Filiale in Rumänien.

Eröffnung der Filiale in Leizen, Mecklenburg-Vorpommern.

2018

Heinrich Schröder Landmaschinen KG in Ahlerstedt wird Bundessieger des Agrartechnik Service Award 2018.

Heute

27 Filialen, über 800 Mitarbeiter, über 400.000 m² Betriebsfläche, mit dem Eintritt von Carsten und Dennis Schröder seit mehr als 200 Jahren in der siebten Generation familiengeführt.